Ruine der St. Gangolfskapelle am Gangolfsberg

Rundkurs – Vom Basaltsee zum Gangolfsberg und über Thüringer Hütte zurück (D007)

Ruine der St. Gangolfskapelle am Gangolfsberg
Datum: 26. Februar 2011
Wetter: sonnig
Region: Rhön
Wanderführer: ADAC Wanderführer Rhön Tour 28
Karte: Fritsch Wanderkarte Hohe Rhön Nr. 142
Start: Wanderparkplatz am Basaltsee
Länge: 12,80 km
Charakter: Waldpfade, Forstwege
Markierung: rotes dreieckgrüner keilgefülltes blaues dreieck
GPS-Daten: Hier gehts zum Streckenprofil auf Gpsies.

Kurzinfo: Die heutige Tour beginnt am Basaltsee/Steinernes Haus. Vom Wanderparkplatz gehen wir in östlicher Richtung und folgen dem roten Dreieck auf weißem Grund. Über einen naturbelassenen Pfad erreichen wir bald die St2286 (linkerhand sieht man den Heidelstein) und folgen ihr einen halben Kilometer nach rechts Richtung Oberelsbach. Nun biegen wir links in den Wald, gehen nach unten und überqueren die Els. Immer dem Bachlauf folgend erreichen wir links einen Pfad, dem wir nun bis zum Schweinfurter Haus folgen. Von hier aus begleitet uns nun der grüne offene Keil durch den Naturlehrpfad Gangolfsberg. Auf dem Naturlehrpfad werden uns die verschiedenen Baumarten auf Informationstafeln näher erläutert. Auch die Holzschnitzereien links und rechts des Weges sind schön anzuschaun. Nach kurzer Zeit kommen wir an die Basaltprismenwand (die Polygon-Säulen entstanden bei der Abkühlung des nach oben geförderten Basalts), eine der besterhaltenen in der Rhön. Nun geht es steil bergan, aber die Mühe lohnt sich, denn hier haben wir einen herrlichen Blick auf Oberelsbach mit der Barockkirche. Schon bald erklimmen wir den Gipfel des Gangolfsberg und erblicken kurz darauf die Ruine der Gangolfskapelle, die im 8. Jahrhundert von der Propstei Fulda erbaut worden sein soll und 1525 im Bauernkrieg zerstört wurde. Der Lehrpfad neigt sich dem Ende und wir marschieren auf einem verschneiten Forstweg leicht bergan Richtung Thüringer Hütte, die auch zur Rast einlädt. Von hier aus folgen wir dem blauen ausgefüllten Dreieck, welches uns zurück zum Basaltsee bringt. Rechts vom Skilift Ilmenberg geht es noch mal kräftig bergauf. Im Osten können wir den Aussichtsturm der Rother Kuppe sehen. Oben angekommen wandern wir nun durch das Naturschutzgebiet „Lange Rhön“ und können auf bequemen Pfaden die herrliche Landschaft genießen. Jetzt führt der Weg leicht bergab und wir überqueren noch einmal die Els, bevor wir wieder die Straße nach Oberelsbach erreichen. Von hieraus gehen wir dem uns bereits schon bekannten Weg wieder zurück zum Basaltsee.
Fazit: Schöne, vor allem aussichtsreiche Tour, aber durch die steilen Aufstiege auch anstrengend.
Fotos:Fotoimpressionen gibt es in der Galerie.

Rundkurs – Vom Basaltsee zum Gangolfsberg und zurück auf einer größeren Karte anzeigen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.